Anti-Vampi(/y)rtalisman


(Unter Druckversionen (oben das kleine Druckersymbol) gibt es dies auch für WORD oder als .txt Datei)

Für all jene, welche unter akuter Paranoia, Wahnvorstellungen oder Langeweile leiden. Ob er funktioniert, hängt natürlich nur von den Fähigkeiten des durchführenden Schamanen ab.

ERKLÄRENDE ANIMATION

Man braucht: Salz
Weißen Sand oder Mehl
5 Kerzen
möglichst lange Streichhölzer
Bleistückchen
Dunkle Schale + Wasser
Friedhofserde
Löffel
Ca 3- 10 eigene Haare (je nach Länge + Dicke)
Rotwein o. Kirschsaft o. Tomatensaft o. Grenadine o. ä.
(Ein langes Lederband)

Vorbereitung: (1) Alle rituellen Gegenstände werden mindestens 5 Tage vor dem eigentlichen Ritual vor jeglicher Sonneneinstrahlung und möglichst auch elektrischem Licht ferngehalten. (Wasser und Haare nicht vergessen! Das Getränk muss nicht unbedingt weggestellt werden.)

Kleidung: Ihr müsst eurer Angst in diesem Ritual in die Augen schauen können, es verkörpern. Deshalb wählt eine passende Robe, möglichst auch ein Schwarzes oder Schwarz-rotes Cape zur Festigung eurer Position als Magier.

Zeitpunkt: Das Ritual sollte möglichst um Mitternacht stattfinden. Vollmond wäre am besten, doch manchmal ist diese Angelegenheit von solcher Dringlichkeit, dass man eine andere Nacht beginnen muss.

Begebt euch alleine an einen Ort, an dem ihr den Himmel sehen könnt. Dachboden (Achtung wegen den Kerzen) Wald, Garten. Teilt nur einem Freund, dem ihr unbedingtes Vertrauen schenkt, mit, wo ihr hingeht, nicht jedoch, was ihr beabsichtigt zu tun. Geheimhaltung ist SEHR WICHTIG für dieses Ritual.

/Die Nummern beziehen sich auf die hochwertige GIF-Animation)

Durchführung: Ihr fragt den Ort erst, ob er euch einlädt und bereit dazu ist, euch Schutz zu gewähren. Ihr legt die Gegenstände in die Mitte des Kreises, den ihr erst zeichnet, wenn alles an seinem Platz ist. Ihr werdet den Kreis nicht vor Ende des Rituals verlassen dürfen, passt also auf. (2) Als dann zeichnet ihr einen äußeren Kreis aus Salz, der dem dient, uneingeladene Gäste fernzuhalten. Weiterhin zu eurem Schutz richtet ihr einen kleinen Zauber speziell gegen das Geschöpf, was es zu bezwingen gilt. Ihr häuft etwas von der Friedhofserde direkt an den Salzkreis nach Westen auf und stellt eine Kerze herein. Das gleiche wiederholt ihr noch vier mal, bis ihr ungefähr ein Pentagramm habt, das nach Westen ausgerichtet ist.
Der innere Kreis, der dann aus Mehl folgt, schützt die Welt vor einem misslungenen Zauber. Nun kann es wirklich beginnen. Ihr konzentriert euch fest auf das innere des Kreises. Dieser Raum ist der einzige, der noch existent ist. (3) Ihr entzündet eines der langen Streichhölzer und entfacht damit die erste Kerze (Vorsicht, dass ihr den Kreis nicht verlasst!). Dabei intoniert ihr:

"Ich, (Name), trotze den Schatten der Nacht."


Dies wiederholt ihr bei den anderen Kerzen.
(4) Erst füllt ihr etwas von dem bereitgestellten Getränk in die dunkle Schale und lasst es euch wirklich schmecken.
(5) Anschließend gebt ihr das Wasser in der Mitte des Ritualkreises in die mitgebrachte Schale und (6) haltet kurz darauf die bereitgelegten Haare in die Westekerze. (Besser wäre allerdings eine direktere Gabe, aber wir wollen hier zu NICHTS Selbstverletzendem ermutigen!!!) Beim Geben der Überreste der Haare ins Wasser sprecht ihr deutlich aus:

"Dies sei der Körper, welcher vor den Geschöpfen der Nacht geschützt sei. Mutter Nacht, sei meine Patin und breite deine Schwingen über meinen Geist und mein Blut."


(7) Legt sorgfältig das Blei auf den Löffel und lasst ihn kurz durch jede Flamme wandern (Bei Westen angefangen und entgegengesetzt herumgehen) und dann in der Westkerze das Blei schmelzen. Das flüssige Blei gebt ihr schnell in das Wasser.
(8) Ihr blast die Kerzen in umgekehrter Reihenfolge aus (Bei 1 aufhören) und löst den Kreis auf, in dem ihr von innen nach Außen das Mehl (und das Salz) verwischt.

Das Ritual ist abgeschlossen. Folgendes solltet ihr aber noch tun:
(9) Ihr bindet das Lederband um eurer Amulett. (Wickelt es ruhig mehrere Male herum). Wir empfehlen auch, das Blei in einen winzigen Samt- oder Stoffbeutel zu geben und dann an das Band zu hängen. Fertig.


ERKLÄRUNG:
Warum sollte das funktionieren?
Ihr greift Eure Angst dort, wo sie sitzt. Erst einmal in euch und in der Nacht. Das Besiegen der eigenen Angst ist kein leichter Kampf, aber mit einiger Hilfe zu schaffen.
Alle Handlungen tragen wie bei den vielen magischen Riten symbolischen Charakter. Die Abschottung vor dem Licht symbolisiert das nächtliche Dasein und die Realität der Gegenstände für die Nacht. Dieser nächtliche Charakter spiegelt sich auch in vielen anderen Elementen des Ritus wieder: Von Zeitpunkt bis Ort. Eure beiden Schutzkreise ergänzt ihr z. B. auch durch ein indirektes Friedhofserde-Pentagramm, und Feuer. Auch wenn der reale Vampyr Friedhöfe nicht unbedingt fürchtet, trägt auch diese Handlung symbolischen Charakter. Blei ist auf der siebensprossigen Leiter der Mithras-Liturgie das unterste (der Sonne (Gold) entfernteste) Element und wird von euch in diesem Ritual einmal in das Feuer gegeben, praktisch davon durchtränkt und dann auch noch verformt. Am besten wäre es natürlich, das Blei würde ewig flüssig bleiben als Zeichen eurer Überwindung, aber das wäre nicht nur unpraktisch sondern auch schmerzhaft.
Dass ihr Überbleibsel von Haaren in das Wasser (und dann das Blei) gebt, festigt die Bindung des Zaubers an euch.

Warum könnte das nicht funktionieren?
Weil auch eine gehörige Portion Glauben dazugehört und ihr gerade auf einer Vampyrseite seid...