Frequently Pestered By Questions

Since when do you draw?
Seit wann zeichnest du?

I am serious about drawing since about 2003/4 when I finished school.

Seit 2003/4 nehme ich das Zeichnen ernst, vorher war es eher eine Beschäftigung.



How did you do the Animation on this site?
Wie geht das mit den animationen hier?
The Animations are mostly drawn frame by frame, 10 - 25 frames per animation and assambled as .gif. A mouseover triggers the animation (and gets really confused, if there are imagemaps on - at least in Firefox)

Die Animationen sind Bild-für-Bild gezeichnet (selten mehr als 10 - 25 Frames pro Animation) und zu gifs zusammengeschustert. Ein mouseover startet dann die Animation.




What school do you visit?
Welche Schule besuchst du??
Right now I study communicational Design in Potsdam (close to Berlin ;) ), but this is not where I learn to draw. See below.

Im Moment studiere ich Kommunikationsdesign in Potsdam, aber das ist nicht, wo ich das Zeichnen lerne. Mehr dazu weiter unten.




What programs do you use?
Welche Programme benutzt du?
My family lived on bread and water for one year so I could afford Photoshop. For doing midis I use capella where I just had the dog to starve, homepage a various set of tools. Lets just say I didn't stay with Ulli Meybohms HTML EDITOR which I really liked, but I do not have the time to do code basically by hand (+ due to a lack of work in this field I just write lines, calling that "coding" would be stressing the term.) My favorite tool is my PC and that dies every 2-4 years, so I don't get attachted enough to give it a name, although we're getting along well. But my Wacom Graphic Tablet Intuos 3 is something like the Ferrari in town. I have it in A5 and that's just the perfect size for me.

Meine Familie hat ein Jahr nur von Brot und Wasser gelebt, damit ich mir Photoshop kaufen konnte. Für Midis benutze ich Capella und für die Homepage habe ich lange Zeit Ulli Meybohms HTML EDITOR benutzt. Da mir mittlerweile die Fähigkeiten und die Zeit fehlt, wirklich noch brav per Hand zu coden, benutze ich mittlerweile WYSIWYG editoren + PHPkopiererei von Freunden. Mein PC hält ungefähr 2-4 Jahre und am PC wird seit 2005 mit einem Intuos 3 von Wacom (A5) gearbeitet. Ich habe hier viel ausprobiert und für mich persönlich ist das genau das richtige Tablet :)



What materials do you use?
Welche Materialien benutzt du?
I have a little mine of level 19 to 65 slave goblins, that mine my pictures from deep under the earth. They live on Schmincke-Watercolor, these expensive little pricks and basically drink Rohrer and Klinger ink as well as Deleter #5 ink, the latter gets them really funny in their pretty little heads. They usually break my Koh-i-noor-Rapidographs, the luxorious Japanese Drawing Pens and cling ages to cheap German drawing pens and Faber Castell Pigmentliner. I never figured out their system in consuming paper: They get overexcited about No 2 Gersteacker-Paper-Accumulation for doing easy work as well as very cheap copy paper, but highly on ink and copic fumes, they demand bristol board, some kind of Copic Manga Paper and Deleter Dôjinshi-Paper. After ruining about 8 mechanical pens I invested in a Faber Castell technical pen that is basically Magic-infested-drawing-itsself-seige-weapon-like-wonder-power-awesomeness <3. In my laboratory there is a huge amount of failed material experiments, from drawing with gold to chunky oil pastels and most of the time some of that gets in handy where I never thought it would. I am a bit like Jack before he met Tyler Durdon in that respect: if I see something fancy like Schmincke Watercolor Effect Spray I need to try it out and I will never feel complete. And I don't mind. When it comes down to drawing I enjoy having in reach what I need for the next project and I the material catalogue is basic toilet literature. Seriously.



Do you do commission work?
Nimmst du Aufträge an?
Happily so. Visit gabrielarts.de for a portfolio on commision work and selected examples. About homepages - mh, well, it's really a lot of work and I enjoy designs like the one you see here or on gabrielarts. But I do not code them - my coding work is... adventurous and I am happy if this page looks the same in 2 browsers and don't even think about Macs. Since I have basic coding skills I can work together with programmers, but I do not accept strictly "informational" Homepages ("Bank" or "Health Care Insurance" layouts). There are tons of good webdesigners out there, who are better at this sort of stuff. See below for links.

Gerne. Besuche gabrielarts.de für mein Auftragsportfolio und ausgewählte Arbeiten. Homepageaufträge nehme ich gerne an, wenn sie eher illustrativ sind. Sonst empfehle ich dir Pro, der auch ein exzellenter PRO(harhar, get it??)grammierer ist und für sehr anspruchsvolle, große Projekte die netten Herren und Damen von Mandarinmedien.


Can you draw me a picture / Can you help me with my homepage/homework/pet/mental illness?
Würdest du mir ein Bild malen/ kannst du mir bei meinen Problem / meiner Homepage helfen?
If you really want that you have to do my tax report, supply me with one year of Suchard Kakao Express, read books to me, talk to my relatives and care for my imaginairy friends. It's not that I wouldn't like to but to afford my Kakao Addiction I either have to prostitute myself, sell drugs or do advertisements and naked fantasy-elve overpaints from second rate author's girlfriends and their pets. I have no problem in giving one or two advices that aren't covered here, but I already earn money in doing illustrations and can just accept payd work (but kakao is not that expensive, so I don't charge the stars from the sky).

Wenn du mich ein ganzes Jahr mit Suchard Kakao Express versorgst, zu allen verpflichtenden Familienfesten für mich gehst, dich um meine imaginären Freunde kümmerst, meine Netzstrumpfhosen pflickst und meine Steuererklärung machst... Es ist nicht so, dass ich nicht gerne für Andere zeichne, aber um meinen Kakaokonsum zu finanzieren, müsste ich mich prostituieren, Drogen verkaufen, in einer Werbeagentur arbeiten oder Fantasyoverpaints von halbnackten Elfen anfertigen, die... *rant rant*. Ok, nochmal von vorne: Wenn ich mit dem einen oder anderen Ratschlag helfen kann, der hier noch nicht abgehandelt wird, tue ich das gerne. Da ich mittlerweile mit meinen Illustrationen Geld verdiene und wirklich darauf angewiesen bin, kann ich leider nur noch bezahlte Arbeit annehmen.



What and where should I study?
Wo sollte ich was studieren?
This question is usually about whether to study design, art or illustration or similar stuff. I study communicational design/visual design and I can just say that it doesn't tell me how to draw, but how to understand composition, work with other people, creativitiy and where to restrict creativity. Art and illustration as well as design really depend on the "direction" of the school you choose. I advise you to talk to students and visit the school, look at the workshoprooms and really pay attention how the diploma's / final works of the students look like and if you can depict a general line that applies to you. I haven't found MY school so I choose a school that has great workshops, good teachers and was close to a city I really wanted to live in.

Ob nun Design, Illustration oder Kunst? Ich studiere Kommunikationsdesign and kann nur sagen, dass ich hier nicht lerne, wie ich zeichne. Dafür lerne ich Dinge über sequenzielles Erzählen, Komposition, Partnerarbeit, Deadlines, Krativität und wo man die Kreativität einschränken muss. Kunst, Illustration und Design hängen sehr von der Richtung der Schule ab. Einen guten Eindruck vermitteln Abschlussarbeiten und Gespräche mit mehreren Studenten. Wenn ihr euch dabei wohl fühlt, seid ihr wahrscheinlich richtig. Da ich nicht DIE Schule für mich gefunden habe, entschied ich mich für eine FH, die tolle Werkstätten, gute Lehrer und unmittelbare Nähe zu einer tollen Stadt bot.



How do I apply for university? When?
Wie bewerbe ich mich an einer Uni/FH? Wann?
As well as the other question: it so much depends on the university you chose. And no, not all Universities hate comics ;). If you have a chance to present your work, be confident. You and the teachers know, that you are not perfect (yet) but they probably don't want to teach somebody that is not open for discussion or needs to be motivated to do homework. I cannot help in assembling a portfolio or look over it, because I am very bad at this sort of thing. I also advise to do something else before studying art or design - graphics are also about translating your environement, portraying yourself and if there is nothing to portray, what should you talk about? Doing pretty stuff? Even in otherworldy Fantasyillustrations can be a great deal of story and personality. Out there, 3984298 fantasy illustrators are probably better than you in technique, especially in realism and win by tracing photos. So - be more creative, be a personality.

Das hängt so sehr von der Universität ab. Und nein, nicht alle Universitäten hassen Comics. Wenn du die Chance hast, deine Arbeit persönlich vorzustellen, tu das mit Vertrauen in dich selbst. Die Lehrer und du wissen ganz genau, dass du noch einiges zu lernen hast, aber die haben keine Zeit, dich im Studium auch noch zu motivieren oder ewig mit dir zu diskutieren, bevor du dich auf etwas neues einlässt. Ich kann dir nicht bei deiner Mappe helfen, weil ich damit sehr schlecht bin. Ich rate auch sehr dazu, vor dem Studium erst einmal etwas anderes zu machen und Erfahrungen zu sammeln. Als Designer, Künstler, Illustrator sollte man in meinen Augen auch Persönlichkeit mitbringen (nein, nicht nur Macken ;) ), einfach die Fähigkeit, Ideen zu übersetzen, überhaupt Ideen zu haben / sich inspirieren zu lassen. Auch weltfremde Fantasyillustrationen können Persönlichkeit und Erfahrung widespiegeln und werden dadurch viel interessanter. Da draußen gibts sowieso 29384298 Künstler, die besser als du realistisch zeichnen können und die hälfte davon paust von Fotos ab. Und das gut.



Can you teach me? Any tipps?
Bringst du mir was bei? Tipps?
I have some commented step-by-steps on this page and plan to upload custom brushes as well (I probably forget to edit this text after I did so), but that's about it. I learn mainly via books, watching other artists, getting critique from people that I have trust and/or I work for, skipping through videos, tutorials and so on by other artists. If there is a special request for a tutorial, i am glad to help, but right now I don't know what I really could teach that isn't already coverd in ten thousand other tutorials. If you have specific (very specific) questions I might be of assistance, but I cannot explain the basics. I always rant about overpainting, but I think it is ok to do so for practice but force yourself to observe and to mainly do that as a part for confirming or contradicting your knowledge. Study other pictures, try to figure out, why you like them. Learn basic techniques, review them, practice daily. Work together with other people, help out other artists.

Oben auf der Seite findest du ein paar Step-by-steps und ich habe mir vorgenommen, auch ein paar Photoshop-Brushes zu verstecken (und werde diesen Text hier bestimmt vergessen, nachdem ich es dann auch endlich getan habe). Ich lerne hauptsächlich durch Bücher, Kritik, Videos, Onlinetutorials, Klassen und ganz besonders durch die Arbeitsweisen anderer Künstler. Wenn es ein bestimmtes Tutorial gibt, das ich anfertigen kann, mache ich das sehr gerne, aber im Moment wüsste ich nicht, in welchem Punkt ich ein Tutorial anfertigen könnte, das wirklich was Neues bringt. Sehr spezifische Fragen beantworte ich gerne, aber die Grundlagen kann und möchte ich nicht erklären. Dafür gibt es viel bessere Bücher. Ich halte Overpainting zum Beispiel für eine gute Übungsmethode, um sein eigenes Wissen zu bestätigen oder zu widerlegen, aber das wichtigste dabei ist, einen kritischen Abstand von dem Original zu wahren. Ihr macht das nicht, um ein bombiges Artwork zu erstellen, sondern um zu lernen. Studiere andere bilder, versuche herauszufinden, was du an ihnen magst. Lerne grundlegende Techniken, auch über Anatomie und Coloration hinaus (Physik, Komposition usw. werden viel zu häufig vernachlässtigt) und pflege dein Wissen. Täglich. Arbeite mit anderen Künstlern, arbeite selbst an reviews und mach dir bewusst... was du eigentlich machst ;)


How do I go about developping my own style?
Wie entwickle ich einen eigenen Stil?
Well, first think about, what you really want. Is drawing a hobby? Do you want to reach a lot of people? Do you want to distinguish yourself or do you want to be loved by fans of the same series that you like? All of that matters. And no, it is not bad to be liked by a lot of people and the things I am about to say are very general and don't always apply. Paintings with extreme styles are harder to relate to, they tend to draw fans that are very specific but not less passionate than fans of broader and wide spred styles (which besides realism usually where margin styles as well in the beginning). I strongly believe that style is a kind of language and that you can force yourself to "learn" a language, even create a style systematically for a special purpose. I work mainly in 2 Styles: An exaggerated comic stlye and a somewhat realistic style. The comic style is very free for me and I love to do funny, macabre or unrealistic stuff with it, while the realistic style is mainly for commissions and,,, I call it "pretty" stuff. This is a very concsious decision and I usually know, which language hels the message best. I developped my comic style mainly by observing comics that had messages I liked or a flair that really told the story a way I liked, but it also reflects the kind of aesthetic I simply like + makes my characters a bit insect like. They're quite hard to relate to simply from visualizing them. I want that distance. I don't aggree with my characteres. I want to put them in alien universes where they are at home. Well - style is about the language a picture needs and I find it always a bit sad, when Style is just about one decision like abstracting the characters but leaving the surrounding a normal comic style (but I see the advantage) or just using textures where other artists of the same genre use smooth surfaces. But if that fits the purpose, its ok. But I would regard that as technical variation. Style is your dialect and if you need one, great! Work hard on it! Style is also about what you know and how you experience. Let yourself be influenced! Let yourself be inspired :)

Ok, was ist zeichnen für dich? Ein Hobby? Willst du viele Leute erreichen? Möchtest du dich unterscheiden? Willst du von den Fans der Serien gemocht werden, die du auch magst? Es ist nicht schlimm, mainstream sein zu wollen und wird in vielen Branchen auch so erwartet. Die Dinge, die mir dazu einfallen, sind jetzt etwas stereotyp. Es gibt ein paar Glückliche, die mit sehr extravaganten Stilen auch viele Leute erreichen. Leute, die sehr spezielle Stile verfolgen haben genauso Fans wie "allgemeiner" aktive Comickünstler und Illustratoren, es sind wahrscheinlich weniger, aber nicht weniger dankbare :). Viele Stile, die heute von vielen gemocht werden, waren vor wenigen Jahren sowieso selbst noch Randerscheinungen. Ich glaube daran, dass Stil eine Art von Sprache ist, die man durch Gewalt erzwingen kann, aber auch sanft kultivieren. Man entscheidet sich dann je nach Ziel für eine Sprache, die dem Projekt am besten tut. Ich finde es immer etwas schade, wenn sich die Sprache eines Bildes entweder nur durch Zwang oder kleine technische Variationen abhebt, die vielleicht gar keine Rolle spielen. Gut zurück zur Entwicklung: Durch sehr viel Zeichnen entwickelt sich der Strich fast wie von selbst. Die Formsprache ist dann eine Sache, die man durchaus bewusst manipulieren kann und so vielleicht zu den Formen findet, die sich am besten für die Geschichten eignen. Verteidigt euren Stil ruhig, hört aber auf die Kritik, entscheidet bewusst für euch, ob eine Kritik nicht sogar förderlich wäre. Bei meinem Comicstil möchte ich zum Beispiel durch die Zeichnungen Abstand von den Charakteren, da ich mit ihnen selten einer Meinung bin. Die Universen sind fremd und eine gewöhnliche Steckdose funktioniert/bedeutet dort etwas ganz anderes - das soll man sehen, die Steckdose aber trotzdem als solche begreifen. Ein eigener Stil reflektiert auch, wass man kennt und wie man seine Welt erlebt - lass dich inspirieren! Lass dich beeinflussen :) einige Leute brauchen Zwang, brauchen die Gewissheit, dass ihr Stil wirklich eine Sprache ist, andere gehen einfach sehr locker ran und schaun mal, was passiert, ne? Was für dich der richtige Weg ist, findest du sicherlich schnell selbst raus.


Do you earn enough money, to...?
Verdienst du eigentlich genug, um davon zu leben?
At the moment, no. Right now, my situation allows me a bit freedom on that matter. Since I still need to really start, I have "small" jobs and one job that is quite secure. I plan for the near future to find a somewhat safe, small job in my general experience and taking the rest of the week/day however that is organized off to do my drawing jobs. So I am not pressured to do everything I get offered/organize myself and to compete too hard. Yes, I know some friends who can live just on their drawings and I believe, that I will manage that one day as well, but so far I have not figured out, what my life is about. Right now, yes, it is about drawing and getting inspiration so that is the most important thing for me, but I also think, that my values might change over the next years and I maybe have to care for more people than just myself ;) . So, to answer the question: No, but I plan to and I probably will ;)

Im Moment, nicht. Meine Situation erlaubt mir zur Zeit dort aber einiges an Freiheit. Ich bin noch dabei, anzufangen und habe bis jetzt eher kleine Jobs und einen Nebenjob, der ziemlich sicher ist. Nach dem Studium plane ich, einen festen Job zu suchen, der mir halbwöchentlich oder halbtags / zwei Wochen im Monat oder ähnlich Beschäftigung und ein kleines, sicheres Einkommen ermöglicht. Den Rest der Zeit werde ich weiter an mir Arbeiten. Im Moment weiß ich noch nicht genau, worum es in meinem leben eigentlich geht und denke, dass sich meine Ansprüche noch verschieben werden. Wenn es nicht mehr darum geht, nur für mich zu sorgen, sieht mein Plan vielleicht wieder ganz anders aus. Also - für die nächsten Jahre konzentriere ich mich aufs Zeichnen und habe fest vor, davon ein paar Jahre ganz gut Leben zu können.